Mango-Jogurt-Frühstück

Mango Jogurt Frühstück

Mango & Jogurt im Frühstücksglas –  schnelles, einfaches & veganes Rezept

Sofort zum Rezept springen!

Wenns morgens wirklich mal schnell gehen muss, ist dieses Mango-Jogurt-Frühstück der perfekte Kraft-Spender für einen anstrengenden Tag. Und das Beste dabei? Es ist einfach super lecker!

(enthält Werbung) Natürlich könnte man auch einfach “Mango Mia” von Oatsome als normale Bowl anrühren und mit leckeren Früchten belegen, ähnlich wie meine “Sonnen Bowl”, aber das wäre doch auf Dauer auch irgendwie langweilig. Eher durch Zufall habe ich gemerkt, wie lecker die Bowl in Kombination mit Jogurt schmeckt. Dabei ist es egal, was für einen Jogurt ihr verwendet: Sora-Jogurt, Kokos-Jogurt oder klassischen aus Kuhmilch! 

Das Traum-Team

Mango und Jogurt ist einfach ein Traum-Team, die Kombination ist ja schließlich in jeder Form ein Hit, als “Mango-Lassi”, “Mango-Jogurt-Eis” oder sogar als Duschgel. Da muss also was dran sein. Dieses leckere Frühstücksglas bestätigt es auch wieder. Es lohnt sich also, die wilde “Mango Mia” mal mit einem sanften Jogurt zu genießen. Wie genau, findet Ihr unten in meinem einfachen und schnellen Rezept.

Wenn ihr die fertigen Bowls von Oatsome noch nicht kennt, schaut doch mal bei dem Startup vorbei. Die Bowls bestehen nicht nur auf Früchten, sondern auch aus Nüssen und Samen, die so richtig satt machen und köstlich schmecken. Die Bowls sind innerhalb von wenigen Handgriffen angerührt und geeignet sich deshalb ideal für alle, mit einem hektischen Morgen. Auch mein Sohn mag die “Mango Mia” gerne, aber auch die anderen Bowls wie die “Alice im Beerenland” liebt er. Wer die Bowls und Toppings von Oatsome nun einmal ausprobieren möchtet, findet Ihr den Link. Mit dem Code: puenktchen10 könnt ihr zudem 10% auf euren Einkauf sparen. (Affiliate Link – danke für eure Unterstützung)

Mango-Jogurt-Frühstück

Mango-jogurt-Frühstück im Glas
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram