Zum Rezept springen

Cranberry-Zopf – Hefetopf mit fruchtigen Beeren

enthält Werbung für Reishunger

Ich liebe Hefeteig, besonders dieses einfache Grund-Rezept für einen tollen, luftigen und lockeren Hefezopf. Das Rezept überzeug nicht nur mit einem super Geschmack, sondern ist auch wirklich einfach in der Zubereitung. Wer das erste mal mit Hefe arbeitet, kann sich super an diesem Grund-Rezept versuche, es wird sicher gelingen!

Jeder kennt vermutlich den klassischen Hefezopf mit Rosinen. Da in meiner Familie aber keiner Rosinen mag, musste ein Ersatz her. Ich habe mich deshalb für getrocknete Cranberries entschieden und so kam es zum Rezept für den super leckeren Cranberry-Zopf. Diese sind nicht so süß, aber von der Konsistenz den Rosinen sehr ähnlich und schmecken meiner Meinung nach soooo viel besser. Perfekt war, dass ich noch welche von Reishunger auf Vorrat hatte. Und ich muss sagen, die Cranberries machen sich verdammt gut im Cranberry-Zopf. Die perfekte Alternative zu Rosinen!

Cranberry-Zopf
Cranberry-Zopf

Zopf flechten zur Anfänger

Einen Hefezopf kann man auf viele verschiedne Arten flechten. Dieser Zopf hier ist mein erster Versuch einen Zopf aus vier Strängen zu flechten und ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Als Hilfe habe ich mir dazu ein Youtube Video angeguckt, indem Schritt für Schritt erklärt wird, wie man ihn flechtet. Wer jedoch lieber eine simplere Methode nehmen möchte, kann einfach einen normalen Zopf aus 3 Strängen flechten. 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Cranberry-Zopf
Cranberry-Zopf

Mehr Heferezepte findet ihr HIER!

Cranberry-Zopf

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Cranberry-Zopf – Hefetopf mit fruchtigen Beeren

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden 20 Minuten
  • Backzeit:
    35 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 5 Minuten

Zutaten

1 Stück
500 g Mehl
5 EL Zucker
20 g frische Hefe
250 ml warme laktosefreie oder normale Milch
100 g Cranberries von Reishunger
50 g Butaris oder Butter
1 Ei
etwas Salz

Zubereitung

  1. Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine füllen und eine Kuhle ins Mehl drücken.
  2. Die Hefe hinein krümeln und mit etwas der warmen Milch und 1 EL Zucker vermischen. 
  3. Zudecket 15 Minuten gehen lassen, bis die Hefe anfängt zu brodeln.
  4. Restliche Milch, Zucker, Butaris, eine Prise Salz, und die Hälfte des verquirlten Eis dazu geben.
  5. Alles auf niedriger Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  6. Die Cranberries dazu geben und Unterarbeiten.
  7. Den Schüssel wieder abdecken und für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  8. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  9. Den Teig aus der Schüssel nehmen und in 3 oder 4 gleich große Stücke teilen.
  10. Die Teil zu langen Strängen rollen und einen Zopf aus 3 oder 4 Strängen flechten.
  11. Mit dem verquirlten Ei den Zopf bepinseln.
  12. Auf ein Blech mit Backpapier drapieren und für 35 Minuten gold-braun backen.
  13. Abkühlen lassen und am Besten noch lau warm mit Butter bestrichen genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Cranberry-Zopf
Cranberry-Zopf
Cranberry-Zopf
Cranberry-Zopf

3 Kommentare zu „Cranberry-Zopf“

  1. Hallo,
    Ich mache dein Rezept jetzt zum zweiten Mal und es ist echt super. Ich komme aber mit einer Stunde Aufgehzeit nicht hin. Der Teig braucht bei mir mindestens zwei Stunden, um ein ordentlich aufzugehen.
    Viele Grüße

  2. Tolles Rezept! Mach ich gerade nach. Eine Temperaturangabe und Einstellung vom Backofen (Umluft oder Ober /Unterhitze) wäre hilfreich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner