Zum Rezept springen

Nicht ohne meine Donauwelle!

Keine Familienfeier findet bei uns ohne Donauwelle statt! Der Klassiker gehört einfach dazu. Diese leckere Welle habe ich für den Geburtstag meines Schwagers gebacken, nach dem klassischen Rezept meiner Mutter. Diese macht aus der Donauwelle immer einen Blechkuchen. Ich wollte jedoch diesmal etwas neues ausprobieren und habe sie in einer 24×24 cm Springform gebacken, welche ich durch Zufall bei Amazon entdeckt hatte. Die abgerundeten Ecken der Form haben es mir total angetan.


Hier gehts zur Backform 24×24 cm (Affiliate Link . danke für eure Unterstützung
Donauwelle Geburtstagskuchen einfaches Familienrezept für köstlichen Blechkuchen

Donauwelle Geburtstagskuchen einfaches Familienrezept für köstlichen Blechkuchen
Donauwelle Geburtstagskuchen einfaches Familienrezept für köstlichen Blechkuchen

Auch als Blechkuchen

Natürlich könnt ihr die Donauwelle auch klassisch auf einem Blech backen. Das Rezept reicht für ein Blech aus. Die glatte Schokoladenplatte auf dem Kuchen bietet sich ideal als Dekorationsfläche an. Meine Mutter hat mir schon viele verschiede Themen-Geburtstagskuchen aus einer Donauwelle gezaubert. Ein paar einfache Schokoladen-Raspeln und ein paar Kirschen wirken jedoch, wie ihr hier sehen könnt, genau so schön!

Ich hoffe euch gefällt unser klassisches Donauwellen Familienrezept. Viel Spaß beim backen!

Donauwelle Geburtstagskuchen einfaches Familienrezept für köstlichen Blechkuchen
Donauwelle Geburtstagskuchen einfaches Familienrezept für köstlichen Blechkuchen

Donauwelle

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Nicht ohne meine Donauwelle!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    2 Stunden
  • Backzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 40 Minuten

Zutaten

0 Portion
Teig
250 g Zucker
250 g Butter
300 g Mehl
5 Eier
1/2 Pk Backpulver 
4 EL Kakaopulver
1 Glas Kirschen
Creme
1/2 Liter Milch
1 Pk Puddingpulver
150 g Zucker
250 g Butte
San Apart
Deko
250 g dunkle Kuvertüre 
Schokoblättchen
“Cherry Kiss” von Just Spices

Zubereitung

  1. Die Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen.
  2. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Auf Zucker, Butter, Mehl, Backpulver und den Eiern einen glatten Teig rühren.
  4. Ein Hälfte des Teiges aus der Schüssel nehmen. 
  5. Die andere Hälfte mit dem Kakaopulver glatt rühren.
  6. Eine Springform von 24×24 cm (Link siehe oben) einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
  7. Den hellen Teig in die Form füllen und auf dem Boden verteilen.
  8. Den dunklen Teig drauf geben und mit einem Löffel die beiden Teige miteinander grob verrühren, so dass ein Wellen Muster entsteht. 
  9. Die Oberfläche glatt streichen.
  10. Die Kirschen auf dem Teig gleichmäßig verteilen.
  11. Den Boden nun für 40 Minuten backen.
  12. In der Zwischenzeit aus 1/2 Liter Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen. 
  13. Den heißen Pudding von der Herdplatte nehmen und die Butter unterrühren bis keine Butter-Klümpchen mehr übrig sind. Die Creme abkühlen lassen.
  14. Den fertigen Boden aus dem Ofen nehmen, den Spring-Rand abnehmen und abkühlen lassen.
  15. Die kalte Creme durchrühren und mit San Apart andicken, falls die Creme zu dünn erscheint.
  16. Den Spring-Rahmen wieder um den Boden legen und festziehen.
  17. Die Creme auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Den Kuchen kalt stellen, bis die Creme fest ist.
  18. Die Kuvertüre schmelzen und aus der Creme verteilen.
  19. Vor dem servieren Kirschen aus dem Glas und Schokoblättchen über den Kuchen streuen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner