5   164
27   327
44   364
18   250
22   250
49   317
21   227
27   407
29   321
26   319

Zupfkuchen – #diearchekocht

Zupfkuchen – #diearchekocht

Russischer Zupfkuchen – Die Lieblingstorte meiner Kindheit

Direkt zum Rezept Springen!

enthält “Werbung” für die Arche! Ich stehe völlig hinter dem Projekt und erhalte keine Leistungen, um diesen Blogbeitrag zu schreiben und die ARCHE, FOODBLOGLIEBE oder INSIDE.KITCHEN zu bewerben! 

In Russland kennt keiner diesen Kuchen, woher also der Begriff “russisch” im Rezept stammt, ist uns allen ein Rätsel! Aber egal wie er heißt, mit diesem Kuchen verbinde viele schöne Momente aus meiner Kindheit, auch mit Menschen, die heute leider nicht mehr an meiner Seite sind. Dazu zählt vor allem mein geliebter Opa Josef, nachdem auch mein Sohn benannt ist.

Kleiner Exkurs über mein Leben

Machmal ist das Leben einfach nicht gerecht und so musste ich mit 7 erleben, wie mein geliebter Großvater, zu dem ich eine sehr enge Bindung hatte, über Monate lang qualvoll an einem Gehirntumor starb. Gleichzeitig verließ mein Vater die Familie und lies meine Mutter, die Tochter meines Opas, in völlig desolaten Zustand zurück, mit Schmerz, Angst und Trauer. Den Großteil meines 7. Lebensjahres verbrachte ich deshalb im Krankenhaus bei meinem Opa, spielend, Cello übend, lachend und weinend. Fast 20 Jahre hat es gedauert, bis ich wieder bereit war ein Krankenhaus zu betreten, das Trauma saß einfach zu tief.

Direkt zum Rezept Springen!

Die Lieblingsspeise meiner Kindheit, in verzweifelten und glücklichen Momenten

Doch egal wo wir als Familie waren, egal wo wir unsere Geburtstage feierten, im Krankenhaus oder sonst wo, es gab immer “Russischen Zupfkuchen” und ich liebte ihn über alles. So wurde diese Käsekuchen Variante zu der Lieblingsspeise meiner Kindheit, in verzweifelten und glücklichen Momenten, so wie das Leben halt ist! Nun habe ich es gewagt und habe diesen Kuchen das erste mal selbst gebacken, nach dem Rezept meiner Mutter. Er sieht nicht ganz so aus, als hätte meine Mama ihn gemacht, dafür schmeckt er aber köstlich!

#dieArchekocht

Auch wenn meine eigene Vergangenheit nicht schön war, ich hatte immer Essen, ich musste nicht hungern oder hatte Angst nichts essen zu können. Leider gibt es jedoch viele Kinder, die dieses Glück nicht erleben dürfen und das täglich bei uns um die Ecke. Wir bekommen davon gar nichts mit und vielleicht wollen wir auch einfach nicht wahr haben, dass es hier in Deutschland mehr Armut gibt, als wir denken. Um Kindern zu helfen, muss man nicht weit ins Ausland reisen. Nein, auch hier bei uns im Land brauchen Kinder unsere Hilfe.

Genau diesen Kindern hat die Arche sich angenommen. Sie gibt Kindern aus armen Familien die Chance, ein warme warme Mahlzeit zu bekommen, in einem geschützten Raum und ohne Verurteilung zu speisen. Kinder die es nicht kennen, zusammen mit ihren Eltern am Tisch zu sitzen und ihr Essen zu genießen, erleben so etwas wie Normalität und gehen seelisch und körperlich Gestärkt wieder nach Hause. Denn kein Kind sollte Hunger erleiden müssen, schon gar nicht in einem Land wie unserem, mit einem eigentlich so hohen sozialen Standart!

Die Arche braucht uns! 

Die Arche braucht, um das alles ermöglichen zu können, unsere Unterstützung. Genaus deshalb nehme ich an diesem Projekt teil! Es geht darum Aufmerksamkeit zu erregen und die Leuten, die bewusst die Augen vor der Kinderarmut in unserem eigenen Land schließen, diese zu öffnen. Gemeinnützige Organisationen wie die Arche, sind auf finanzielle Spenden von uns angewiesen, um weiter helfen zu könne. Neben einer warmen Mahlzeit biete die Arche bedürftigen Kindern schulische Hilfe und Freizeitaktivitäten, welche die Kinder stärken sollen, damit sie später einmal ein Leben nach ihren Wünschen führen zu können, ohne Armut!

Helft uns der Arche die Aufmerksamkeit zu geben, welche Sie verdient hat!

#DIEARCHEKOCHT

#dieArchekocht ist eine Aktion, die von Inside.Kitchen und Foodblogliebe ins Leben gerufen worden ist, um Aufmerksamkeit für das Projekt ARCHE zu generieren. 

Das Rezept findet findet hier direkt hier unter den Bildern!

Direkt zum Rezept Springen!

Russischer Zupfkuchen nach dem Rezept meiner Mutter

Zupftorte – #diearchekocht

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde

Gesamtzeit: 1 Stunde, 10 Minuten

Kategorie: backen

Cuisine: Cheesecake

Zupftorte – #diearchekocht

Zutaten

    Für den Boden:
  • 400g Mehl
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 40g Kakao
  • 1 Ei
  • 1 Pkt Backpulver
    Für die Käsekuchen-Füllung:
  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 500g Quark
  • 3 Eier
  • 1 Pkt Vanille Zucker
  • 1 Pkt Vanille-Pudding-Pulver

Zubereitung

  1. Aus allen Zutaten für den Boden einen Knetteig herstellen.
  2. Eine 24cm Springform ausfetten.
  3. Mit 2/3 des Teigs die Form auslegen und gleichmäßig festdrücken.
  4. Den Backofen aus 175 Grad vorheizen.
  5. Alle Zutaten für die Füllung glatt rühren und auf den Boden füllen.
  6. Den restliche Teig als Krümel auf der Füllung gleichmäßig verteilen.
  7. Den Kuchen für mindesten eine Stunde backen, abkühlen lassen und aus der form lösen.
https://puenktchens-mama.de/rezepte/torten/zupfkuchen-diearchekocht/
Donauwelle Geburtstagskuchen einfaches Familienrezept für köstlichen Blechkuchen

Donauwelle

Nicht ohne meine Donauwelle! Sofort zum Rezept springen! Keine Familienfeier

Read More »
Orignal Rezept meiner Mutter
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
5   164
27   327
44   364
18   250