Zum Rezept springen

Oreo-Torte – die köstliche und einfache Verführung, die jeder lieben wird!

enthält unbezahlte Werbung durch Namensnennung von Oreo

Juhu, endlich mal steht wieder ein Kindergeburtstag bei uns an. Bei 4 eigenen und 9 Kindern in der nahen Familie eigentlich keine wirkliche Seltenheit. Na, was für eine Tort glaubt ihr wünscht sich das Geburtstagskind, um diese mit in die Schule zu nehmen? Genau, klar, natürlich eine Oreo-Torte, denn alle lieben die schwarz-weißen Oreo Kekse!


Oreo Torte Naked Cake einfaches Rezept für eindrucksvollen Geburtstagskuchen

Eindrucksvolle Oreo-Torte

Diese Torte wirkt dazu noch sehr eindrucksvoll, auch wenn sie in der Herstellung wirklich simpel und schnell umzusetzen ist. Die Schokoladen-Böden werden mit einer Oreo-Creme gestapelt und mit Oreo-Keksen dekoriert. Schon ist die perfekte Geburtstagstorte fertig!  

Wer also mal auf der Arbeit, in der Schule oder im Kindergarten richtig angeben möchte, sollte so eine Torte mitbringen oder seinen Lieblingsmenschen damit einfach überraschen! Alle werden begeistert sein, denn diese Oreo-Torte sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch noch super gut. Die Creme ist nicht zu süß sondern schon fast frisch und die Böden mega schokoladig. Da bekommt ich sofort wieder Hunger auf ein kleines Stückchen 🙂

Oreo Torte Naked Cake einfaches Rezept für eindrucksvollen Geburtstagskuchen
Oreo Torte Naked Cake einfaches Rezept für eindrucksvollen Geburtstagskuchen

Klein aber fein für Geburtstage

Alle Torten die ich backe, plane ich in die Höhe, nicht in die Breite. Das bedeutete, dass ich gerne kleinere Springformen für die Böden verwendet, dafür aber mehrere und diese ziemlich hoch staple. Für dieses Rezept habe ich 5 Böden á 16cm Durchmesser gebacken. Mittlerweile besitze ich 3 gleich große, beziehungsweise kleine, Springformen, um in zwei Backvorgängen eine gesamte Torte fertig zu bekommen. Das spart wertvolle Zeit und es bleibt mehr Energie übrig für das Dekorieren. 

Wer jedoch nur eine Form hat, kann diese natürlich einfach 5 mal hintereinander verwenden und jedesmal neu einfetten. Achtet einfach nur darauf, dass etwa immer gleich viel Teig verwendet wird. Dazu könnt ihr den Teig in der Form jedes Mal abwiegen oder bereits vorher auf 5 Teller gleich aufteilen. Meine Lieblingsbackformen findet ihr übrigen hier:


HIER geht’s zu meinen Lieblings Backformen mit 16cm Durchmesser (Affiliate Link)

Wer mag schon keine Oreos?

Oreo-Torte Ein leckerer, einfacher Schokoladen-Boden, bestrichen mit einer dicken und saftigen Oreo-Creme. Da wird doch jeder schwach, oder? Jetzt ensthaft: Kennt ihr jemanden der KEINE Oreos mag? Ich nicht. Also an alle Oreo-Fans, hier das simple Rezept zur Traum-Torte findet ihr sofort hier unten.

Oder suchst du vielleicht eine Torte für einen Einhorn Fan? Dann gehts HIER lang zur ultimativen Einhorn-Torte!

Oreo-Torte Naked Cake einfaches Rezept für eindrucksvollen Geburtstagskuchen
Oreo Torte Naked Cake einfaches Rezept für eindrucksvollen Geburtstagskuchen

Allererste Sahne – Oreo Torte von Heike

Diese Oreo-Torte, meine erste die ich Jed gebacken hatte, war auch die Vorlage für meine Fruchtige Oreo Naked Cake Torte, die ich in der Vox Sendung Allerste Sahne Staffel 1 gebacken habe. Hierfür habe ich die Torte etwas abgewandelt und für die Show gebacken. Die anderen Kandidaten mussten mein Rezept nachhaken und dabei, ohne das Rezept zu kenne, so genau wie Möglich Geschmack und Optik meiner Torte treffen. Mehr über Allererste Sahne und meine Torte findet ihr HIER!

Allererste Sahne Heike Herden Vox Oreo Naked Cake Cream Cookie Cake einfaches Rezept
Allererste Sahne Heike Herden – Vox Oreo Naked Cake Cream Cookie Cake – einfaches Rezept

Lust auf noch mehr simple und leckere Torten-Rezepte? Dann schau HIER vorbei!

Oreo-Torte - einfaches Rezept

Oreo Torten Rezept

Oreo Torte

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Eindrucksvolle Oreo-Torte selbst backen! Einfaches, aber köstliches Rezept! Dieser Oreo Naked Cake ist die perfekte, einfache Geburtstagstorte!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    2 Stunden
  • Backzeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 45 Minuten

Zutaten

16 Stücke
Für die Böden
6 Eier
340 g brauner Zucker
340 g Mehl
340 g weiche Butter
80 g geschmolzene, dunkle Schokolade
60 g Kakaopulver
1 Pk Backpulver
Für die Creme
1 Packung Oreos (16 Stück)
2 Becher Creme Fraiche
275 g Frischkäse
Vanille Extrakt
San Apart*
Zucker
Für die Deko
Oreos bis zu 16 Stück

Utensilien

Zubereitung

Böden backen:

  1. Backofen auf 190 Grad vorheizen und 16cm Durchmesser Springformen mit Backpapier auslegen und gut einfetten.
  2. Die Schokolade vorsichtig über einem Wasserbad schmelzen, zum Beispiel über einem Wasserbad.
  3. Butter mit Zucker schaumig schlagen.
  4. Die Eier nach einander dazu geben und weiter schlagen, bis eine dicke Creme entstanden ist.
  5. Mehl, Kakaopulver und Backpulver auf die Eier-Mischung sieben und kurz unterrühren.
  6. Die geschmolzene Schokolade dazu geben und alles gründlich vermischen.
  7. Den Teig auf 5 gleich große Portionen aufteilen und nacheinander, oder gleichzeitig, in den Springformen für etwa 20 Minuten backen.
  8. Die Böden vorsichtig aus der Form lösen, auf eine Gitter stürzen und gut abkühlen lassen.

Für die Creme:

  1. Die Oreos aufdrehen und die Creme mit einem Messer vom Keks trennen. Beides separat von einander sammeln.
  2. Creme Fraiche und Frischkäse mit etwas Zucker und Vanille Extrakt verrühren.
  3. Die weiße Creme der Oreos dazu geben und vermischen.
  4. Nun etwas San Apart unter rühren, bis die Creme schön streichfest ist.
  5. Die Oreos grob zerbröseln und unter die Creme heben.

Torte zusammenbauen:

  1. Die Böden mit Creme bestreichen und vorsichtig und gerade aufeinander stapeln. Falls die Torte zu instabil ist, mit einem Tortendübel fixieren.
  2. Den obersten Boden besonders dick mit Creme bestreichen und ganze, sowie gebrochene Oreos-Kekse als Deko in die Creme stecken.
  3. Die Torte vor dem Verzehr einmal komplett durch kühlen, damit sie stabiler wird.

Notizen

*Affiliate Link – Danke für eure Unterstützung!

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

14 Kommentare zu „Oreo-Torte – einfaches Rezept“

  1. Matthias Gronsfeld

    Hallo! Super Rezept, sieht echt imposant aus, war auch recht einfach zu machen und schmeckt heftig, danke!
    Ich hätte da trotzdem ein paar Fragen fürs nächste mal:
    Die Böden: Wie hast du es hinbekommen, dass die Böden bei dir zum einen so fluffig aussehen, und zum anderen auch noch so perfekt geformt sind? Meine Böden sehen leider nicht ansatzweise so Rund aus, die haben ne richtige Kuppel oben drauf, weil der Teig nach oben aufgegangen ist. Außerdem sehen meine Böden viel trockener aus; und meiner Meinung nach sind die Böden auch leider etwas trocken geworden, hab ich mir auch vom Geschmack fluffiger/saftiger vorgestellt.

    Die Creme: Auf dem Bild sieht es so aus, als wäre ne ordentliche Schicht Creme zwischen jedem Boden. Ich musste teilweise echt sparen, um mit der Creme auszukommen und am Ende noch genug für oben drauf übrig zu haben. Hab alle Mengenangaben eingehalten! Was bedeutet denn ein Packet Oreos bei dir?

  2. Hallo habe mir gerade das Rezept angeschaut und dies tönt echt lecker. Nun ist auch meine Frage wieviel Stk oder Gramm ist ein Pack Oreo? Danke für das Feedback

  3. Hallo 🙂
    ich hätte auch nochmal eine frage, und zwar von wie viel creme fraiche du ausgehst wenn du zwei becher sagst, weil es gibt ja unterschiedlich große?
    ganz liebe grüße
    tanja

  4. Hallo

    Wäre es nicht möglich den Boden auf einmal backen…und dann 5 mal teilen….den wenn ich jeden extra backe dann steht die Masse 80 Minuten bis der letzte drann kommt?

    Müsste man die Maße in ruhe lassen oder nach jeden Boden neu aufrühren?

    Glg

    1. Puenktchens-Mama

      Huhu, du kannst auch wenn du 5 Formen hast alle mit Umluft auf einmal backen. Ich backe immer zuerst 3 Böden auf einmal und dann noch mal zwei, da ich 3 Formen habe.
      Du kannst auf jeden Fall nicht einfach in eine Form den gesamten Teig füllen und nach dem backen schneiden, da eine normale 16er Form die Menge Teig nicht packt.
      Liebe Grüße
      Heike

  5. Hallo,
    Auf wie viele Springformen müsste ich den Teig aufteilen, wenn ich es in einer 26er Springform backen möchte? Und wie verändert sich die Backzeit?

    1. Puenktchens-Mama

      Hallo Christina,
      das kann ich dir leider nicht sagen, da ich die Torten immer so wie hier beschrieben backe.
      Um den Teig auf eine größere Springform umzurechnen, gibt es Tabellen im Internet, die das ganz gut zeigen. Vom Gefühl würde ich sagen du bekommst 2 oder maximal 3 26cm Formen voll, aber ob das stimmt, weiß ich nicht. Wegen der Backzeit: Ich würde einfach eine Stäbchenprobe machen und wenn nötig die Böden einfach länger backen, bis sie per Stäbchenprobe durch sind.
      Liebe Grüße
      Heike

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner